Nachhaltigkeit

Design, Schnitt und Prototypen entwickle ich in meinem Atelier in Luzern und lasse sie anschliessend in der Schweiz herstellen. Nachhaltigkeit bedeutet für mich, dass ich möglichst nur die Menge produziere, die nachgefragt wird. Und so halte ich das Lager bewusst klein. Die Partner wähle ich sorgfältig aus. So stelle ich jederzeit beste Qualität und hohe Transparenz sicher.

In der Schweiz genäht

Die Kleider lasse ich in der Schweiz beim Traditions- und Familienbetrieb Schuler Manufaktur und bei Punto 301 nähen. Damit garantiere ich ein kurzer Transportweg und faire Entlöhnung. Ein weiterer Vorteil ist, dass in der Schweiz kleine Mengen produziert werden. Damit gelingt es mir, das Schneiderhandwerk in der Schweiz zu fördern und Überproduktion zu vermeiden. Die Manufakturen pflegen einen familiären Umgang, was mir sehr wichtig ist.

Zeitloses Design

Aspekte der Nachhaltigkeit und Reduktion sind für mich auch beim Design wichtig. Aus diesem Grund sind meine Kleider zeitlos. Ich schaffe schlichte Kleidungsstücke, die sich leicht kombinieren lassen. Sie passen für jeden Anlass. Ich produziere keine herkömmlichen Kollektionen. Es sind Einzelstücke, die miteinander harmonieren.

Zertifizierte Stoffe aus Europa

Bei der Stoffauswahl achte ich darauf, dass die Stoffe möglichst umweltfreundlich und sozial hergestellt werden. Ich beziehe Stoffe aus Europa. Eine möglichst gute Zertifizierung der Betriebe und Stoffe ist mir wichtig. Alle Stoffe sind aus natürlichen Fasern hergestellt: Leinen, Tencel, Bio-Baumwolle, Bio-Wolle, Bio-Cord, Bio-Frottee und Hanf.

Mit Food Waste gefärbt

Mein Ziel ist eine lokale, ökologisch verantwortliche und hochwertige Mode. Dafür spüre ich neue Materialien und Technologien auf und suche nach bestmöglichen ökologischen Praktiken. Dieses Schaffen ist ein steter Prozess. Aktuell färbe ich 100-jährige Schweizer Leinenstoffe natürlich mit Food Waste.

Die Prototypen erstelle ich aus bestehenden Materialien, z.B. aus alten Leintücher. Falls du grossflächige Stoffe nicht mehr benötigst, freue ich mich darüber.